Das Projekt setzt verschiedene Maßnahmen zum Ausbau von Profilschwerpunkten der Universität für Bodenkultur Wien im Bereich Forschungs-Bildungs-Kooperation:

Lehrveranstaltung Wissenschaftskommunikation

Konzeption sowie erstmalige Abhaltung der Lehrveranstaltung im SS2015. Durchführung von Schul-Workshops und Präsentationen von BOKU-Forschungsthemen an der Montessori International School Perchtoldsdorf, ORG Rudolf Steiner 1130 Wien, Sigmund Freud Gymnasium 1020 Wien und am BG/BRG St.Pölten durch das Projekt-Team sowie Masterstudierende der BOKU.
Ein Masterstudent und Teilnehmer der Lehrveranstaltung präsentierte am 23.September 2015 ein Poster (Barth W., Egger G., Muhar S. (2015): Effects of river restoration on hydrodynamic processes and vegetation composition; EcoHydrology 2015; Lyon, France) bei der internationalen Konferenz EcoHydrology 2015 in Lyon.

KinderUni BOKU

Kinderuni BOKU: Bauen eines Flusslandschaftsmodells

Kinderuni BOKU: Bauen eines Flusslandschaftsmodells

Bei der KinderUni BOKU hielt das ForscherInnen Team mit Unterstützung von zwei SchülerInnen einen Workshop mit dem Titel „An der Traisen unterwegs“ ab. Dabei wurden 7-9 jährigen Kindern zuerst Grundlagen über Flusslandschaften erklärt, im zweiten Teil konnten die Kinder unterschiedliche Flusslandschaftsmodelle bauen.

Erstellung eines Kurzfilms

Da leider keine VWA betreut werden konnten, wurde als zusätzliche Aktion im Rahmen dieses Moduls gemeinsam mit den SchülerInnen des BG/BRG St.Pölten ein Kurzfilm erstellt. Anna Sophie Santner (Master-Studentin des Studienzweiges Art & Science an der Universität für angewandte Kunst Wien) begleitete die Aktivitäten im ersten Projektjahr und erstellte den Film.

Betreuung von zwei Masterarbeiten an der BOKU

Zusätzlich zu den bereits im Antrag geplanten Aktionen werden seit Juni 2015 zwei Masterarbeiten im Rahmen des Projektes betreut.

LehrerInnen-Handbuch

Das Handbuch gibt einen theoretischen Überblick über die Möglichkeiten, durch qualitatives Modellieren Systemzusammenhänge zu verstehen. Gemäß den Vorgaben in den Lehrplänen für Allgemein Höhere Schulen kann systemorientiertes Modellieren in unterschiedlichen Fachbereichen sinnvoll eingesetzt werden. Vor allem bietet sich der Einsatz in Biologie und Umweltkunde, wo es eine Vielzahl an Systemen zu verstehen gibt, aber auch speziell in Physik, Chemie oder Mathematik an. Zudem wird im Handbuch auf die im Lehrplan festgelegten Kompetenzen in der Umweltbildung Bezug genommen. In detaillierter Abfolge werden die Arbeitsschritte mit der Lern-Software DynaLearn dargestellt und erklärt. Gemeinsam mit den Beispiel-Modellen bietet das Handbuch PädagogInnen eine neue und umfassende Möglichkeit, die Lern-Software für die Unterrichtsplanung und –durchführung zu verwenden und gezielt in ihrem Unterricht einzusetzen.

Download Handbuch

Download Traisen.w³ Beispielmodelle

Download initial models DynaLearn Projekt

Download final advanced models DynaLearn Projekt